DIE PfalZ

Donnersbergkreis

Herzlich willkommen!

 

Genießer, Wanderer, Radler und E-Biker lieben den Pfälzerwald, die Weinberge und die malerischen Ortschaften, den Pfälzer Wein und die Gastlichkeit der Region.

 

Nur wenige Landstriche in Deutschland sind so vom Klima begünstigt wie die Pfalz, das Land der 1000 Hügel. Hier reifen Feigen, Kiwis, Mandeln, Esskastanien und natürlich feinste Weine. Außerdem wird die Pfälzer Rheinebene nicht ohne Grund der »Gemüsegarten Deutschlands« genannt, und das Wild aus dem Pfälzerwald bereichert die regionale Küche um gesundes und schmackhaftes Fleisch. Kein Wunder also, dass sich in der Pfalz eine Vielzahl an Bauernmärkten findet, wo Einheimische und Gäste die Fülle der Pfälzer Bodenschätze genießen können.

 

Kirchheimbolanden in der Nordpfalz ist die Kreisstadt des Donnerbergkreises, und das Parkhotel Schillerhain liegt am Fuße des Donnersbergs, mit 687 Metern höchster Berg der Pfalz. 

 

Mehrere Wanderwege, 6 und 12 km und ein Kneippwanderweg starten hier direkt am Hotel.

 

Unberührte Natur begleitet die Besucher beim Spaziergang durch die Epochen. Angefangen bei den Kelten, die hier ihre Spuren hinterließen, über das Mittelalter mit seinen prächtigen Burg- und Klosterruinen bis hin zur Zeit der Bergleute... im Donnersbergkreis wird Geschichte lebendig!

 

Per Fahrrad, in Wanderstiefeln oder auf dem Rücken der Pferde lassen sich die entlegensten Winkel entdecken. Markierte Wege führen durch Wald, Weinberge und Flur, vorbei an Flüssen und Weihern bis hinauf zum Donnersberg. Ein besonderes Wander-Highlight ist der Pfälzer Höhenweg von Winnweiler bis Wolfstein. Auf einer Strecke von rund 110 km werden fantastische Aus- und Einblicke gewährt.

 

Auch Golfer kommen rund um Kirchheimbolanden voll auf ihre Kosten.

 

Der Golfclub am Donnersberg (18 Loch-Anlage) mit seinen Wasserhindernissen und herrlichen Panoramablicken zählt zu den schönsten Plätzen in Deutschland.

 

Die 27 Loch-Anlage im Golfgarten Deutsche Weinstraße in Dackenheim liegt ca. 136 m über dem Meeresspiegel, am sonnigen Haardtrand. Mit jährlich ca. 1.800 Sonnenstunden, ist dort eine der beständigsten Regionen Deutschlands. Zwischen Obstbäumen und Weinreben golft man in eine wunderbar geformte Weinberg-Landschaft mit wunderschönen Ausblicken und den stimmungsvollen Sonnenuntergängen hinter den Pfälzer Bergen. Natur pur!

 

In nur 27 Autominuten erreichen Sie den Golfplatz des Golfclub Rheinhessen - Hofgut Wißberg in St. Johann. Auf einem Hochplateau umgeben von Weinbergen präsentiert sich die Anlage mit einem traumhaften Panoramablick über die Rheinhessische Toskana.

 

29 Kilometer sind es von Kirchheimbolanden bis zur Nibelungenstadt Worms am Rhein, und im Umkreis von 40 – 60 Kilometern ist „Die kleine Residenz“ von den Städten Mainz, Wiesbaden, Ludwigshafen, Mannheim, Neustadt/Weinstraße, Kaiserlautern, Bad Kreuznach und Bingen umgeben. Verkehrsgünstig ist die Lage an der A 63 und L 401 sowie die Nähe zur B 47. Ein großer Vorteil ist auch die Bahnverbindung in nur 16 Minuten nach Alzey und in einer guten Stunde nach Mainz.

 

Kirchheimbolanden ist eine offene und zukunftsorientierte Kleinstadt in der Nordpfalz mit Tradition und großer Vergangenheit. Die Stadt wurde erstmals 774 urkundlich erwähnt, 1368 wurden die Stadtrechte verliehen.

 

Der Nassau-Weilburger Graf Carl August, der in den Rang eines Fürsten aufstieg, fasste nämlich den Entschluss, Kirchheim zur Sommer-Residenz auszubauen und -neben Weilburg- zum zweiten Mittelpunkt des etwas zerstückelten Landes zu machen. Durch seinen Sohn Carl Christian schließlich wurde die Stadt ständiger Regierungssitz. Diesen beiden Regenten verdankt sie ihre barocke Note und den Titel einer Residenz.  Noch heute prägen Stadtmauern und Barockgebäude die historische Altstadt. Mozart weilte 1778 für einige Tage hier am Fürstenhofe im Schloss und gab auf der Stumm-Orgel in der Paulskirche einige Konzerte.

 

 


Bildquelle: Donnersberg-Touristik-Verband